Soziales Lernen

An unserer Schule ist uns ein wertschätzender, gewaltfreier Umgang miteinander sehr wichtig. „Soziales Lernen“ hat deshalb einen hohen Stellenwert für uns.  Im Rahmen eines Gesamtkonzepts werden die sozialen Fähigkeiten unserer Schüler durch verschiedene Angebote und Maßnahmen gefördert:

  • „Soziales Lernen“ im Schulalltag

    Im Unterricht und in den Pausen bieten sich viele Gelegenheiten, mit den Schülern soziale Verhaltensweisen einzuüben. Mit Unterstützung der Lehrkräfte lernen die Kinder und Jugendlichen zum Beispiel, Regeln einzuhalten und Konflikte gewaltfrei zu lösen.
  • „Soziales Lernen“ durch erlebnispädagogische Elemente

    Erlebnispädagogische Elemente im Unterricht und in speziellen Projekten stärken und fördern die persönlichen und sozialen Fähigkeiten unserer Schüler.

    Waldprojekt 1


  •  „Soziales Lernen“ in Gruppen

    Schüler ab Klasse 3 nehmen an sozialpädagogischen Angeboten in Gruppen teil. Bei gemeinsamen Aktivitäten wie Kochen, Basteln, Gartenarbeit, Spiel und Sport können die Kinder und Jugendlichen ihre individuellen Fähigkeiten weiterentwickeln und  positives Sozialverhalten üben. Die Gruppen werden von einer sozialpädagogischen Fachkraft geleitet.


    Soziales Lernen

 

  • „Soziales Lernen“ in der Betreuung

    In der Kernzeit- und Mittagsbetreuung können die Schüler unserer Schule beim gemeinsamen Lernen und Spielen freundschaftliche Kontakte zu Schülern der anderen Schularten des Bildungszentrums knüpfen. Dabei erproben und erweitern sie ihre sozialen Fähigkeiten.
  • „Soziales Lernen“ und Elternarbeit

    Es ist uns wichtig, die Eltern in vielen Bereichen des „Sozialen Lernens“ mit einzubeziehen. Die enge Zusammenarbeit mit  Lehrern und Mitarbeitern des Jugendamtes kann Eltern stärken und sie bei der Erziehung ihrer Kinder unterstützen.